Gesundheit: Mein Testament für Gesunde auch auf facebook

Unter dem Titel:

Gesundheit / Schönheit

Vergriffenes Buch: „Mein Testament für Gesunde und Kranke“ von Sebastian Kneipp als eBook / .pdf erhältlich

Mein Testament für Gesunde - Sebastian-Kneipp auf www facebook com

Mein Testament für Gesunde – Sebastian-Kneipp auf www facebook com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

gibt es auch die Fanseite auf facebook

Hier der Link zu facebook: https://www.facebook.com/Sebastian.Kneipp.Mein.Testament

 

Über ein „Gefällt mir!“ freue ich mich !

.

 


Einfach toll ! – Amazon.de Kundenrezensionen

Amazon Rezensionen ~ 5.0 von 5 Sternen ~ 2. November 2011

Einfach toll!

Dieses Buch ist sehr toll und ich bin damit vollauf zufrieden.
Etwas langwierig sind die einzelnen Behandlungsvorschläge die oft gleich klingen, aber man muss ja nicht jede Krankheit durchnehmen und kann dieses Kapitel als Nachschlagewerk verwenden.
Ich habe Vieles davon ausprobiert und kann es nur empfehlen.

Von PoPe1 – Rezension bezieht sich auf:

Mein Testament für Gesunde und Kranke. Sonderausgabe (Gebundene Ausgabe)

Quelle: Amazon.de: Kundenrezensionen: Mein Testament für Gesunde und Kranke – amazon.de/produc…


Sebastian Kneipp – Ein großes Leben – Österreich 1958

Pfarrer Sebastian Kneipp hat eine Wasserkur entwickelt, um kranken Menschen zu helfen.

Trotz seiner Erfolge wird ihm die Anerkennung durch die Schulmedizin und die Kirche verweigert.

Das ändert sich erst, als er den Papst behandelt.

– Aus dem Leben des Pfarrers und Naturheilkundigen Sebastian Kneipp, spannend inszeniert.

Hintergrund: Denkwürdiges aus dem Leben des katholischen Pfarrers und Naturheilkundigen von Wörishofen (1821-1897).
Der Film schildert die Erfolge seiner Wasserheilmethoden, seine Anfeindungen durch die Schulmedizin und seine Rehabilitierung durch Papst Leo XIII .

Kritik: Erbauliche Unterhaltung: naiv, betont volkstümlich und in der Hauptrolle gewinnend gespielt (Lex. des Internat. Films).

 

Sebastian Kneipp - Ein großes Leben - Spielfilm

Sebastian Kneipp – Ein großes Leben – Spielfilm

Quelle des hier oben gezeigten Bildes: www.hoerzu.com

Schauspieler:
Carl Wery (Sebastian Kneipp)
Paul Hörbiger (Erzherzog Joseph)
Gerlinde Locker (Aglaya, dessen Tochter)
Michael Cramer (Hans von Faber)
Paul Klinger (Dr. Baumgarten)
Ellinor Jensen (Sebastiana)
Anita Gutwell (Anna)
Heinz Moog (Prof. v. Ziemssen)
Ernst Deutsch (Papst Leo XIII.)

Originaltitel: Pfarrer Kneipp, der Wasserdoktor
Regie: Wolfgang Liebeneiner
Drehbuch: Erna Fentsch
Kamera: Walter Parsch
Musik: Heinz Sandauer
Alter: Auch bereits für Kinder ab 6 Jahren geeignet

http://www.rtv.de/sendungsdetails/2028421/sebastian-kneipp-ein-grosses-leben.html

Copyright dieses Textes by http://www.rtv.de

Heimatkanal
Donnerstag, 05.April 2012
10:50 bis 12:40 Uhr

Film: Sebastian Kneipp – Ein großes Leben
A 1958


Seit einem Vierteljahrhundert Kneipp-Aktiv-Club Radenthein

Kneipp-Club ist seit 25 Jahren aktiv

Seit einem Vierteljahrhundert gibt es den Kneipp-Aktiv-Club in Radenthein

Dieses Jubiläum wurde unter Obfrau Waltraud Pertl im Stadtsaal in der Nockstadt gebührend gefeiert.
Glückwünsche wurden von Bürgermeister Martin Hipp, Ulrich Zafoschnig, Präsident der Sportunion Kärnten, Siegfried Ruth, Generalsekretär des Kneippbundes Leoben, und der Landesvorsitzenden Annemarie Warl überbracht.

Gleich 23 Mitglieder erhielten Urkunden für ihre 25-jährige Treue zum Verein.
Der Höhepunkt war die Ernennung von Gerold Trattnig zum Ehrenvorsitzenden des Kneipp-Aktiv-Clubs Radenthein und die Überreichung der Goldenen „Sebastian-Kneipp-Medaille“.

Der aus Gmünd im Liesertal stammende Psychotherapeut und Theologe Arnold Mettnitzer referierte einen Tag später zum Thema „Wie im Himmel – Perspektiven für geglücktes Leben“.

Copyright by Kleine Zeitung: http://www.kleinezeitung.at/kaernten/spittal/gmuend_in_kaernten/2972026/kneipp-club-seit-25-jahren-aktiv.story

(Nachrichten aus Gmünd und Umgebung)

 


Wörishofen im August 1894 schreibt der Verfasser Sebastian Kneipp

Wörishofen im August 1894 schreibt der Verfasser Sebastian Anton Kneipp:

… Wörishofen selbst ist ein schönes Dorf, in welchem die Gebäude in einem recht guten Zustande sind. Die Einwohner haben viele, aber recht magere Felder, und deshalb sind sie zum großen Theile mit Feldarbeiten in Anspruch genommen.

Gruss aus dem Curort Wörishofen ~ Gruß aus der Kurstadt Bad Wörishofen

Gruss aus dem Curort Wörishofen - Kneippianum und Hotel Victoria

Als nun die vielen Kurgäste kamen, schauten sie ruhig zu und bekümmerten sich gar nicht viel um Dieselben, und damals wäre es ihnen lieber gewesen, wenn Niemand gekommen wäre. Weil ich jedoch gut mit der Gemeinde gut harmonierte, …

Damals ahnte man überhaupt gar nicht, daß die Wasserkur sich so stark verbreiten und so viele Kurgäste anziehen werde.
Jetzt ist freilich Wörishofen ganz umgewandelt. Die Bauern haben ihre Wohnungen für die Fremden eingerichtet, und außerdem ist eine größere Anzahl neuer Häuser gebaut worden, so daß jetzt genügend viele Wohnungen vorhanden sind.

Möge mein ungewolltes, mir eigentlich nur aufgedrungenes Unternehmen DER segnen, welcher mich auf diesen Weg geführt hat und auch auf den vielverschlungenen Pfaden des menschlichen Elendes Führer und Leiter ist!
Wörishofen im August 1894.

Und wie sieht Wörishofen ~ jetzt Bad Wörishofen in der Gegenwart nach bald hundertzwanzig Jahren nach dem Verfassen des Buches „Mein Testment für Gesunde und Kranke“ aus?

Ein KLICK auf diesen Link http://www.bad-woerishofen.de/natur_aktiv/parks_anlagen wird es Ihnen zeigen: „Die heimliche Hauptstadt der Gesundheit“ … so urteilte lt. der genannten Homepage das „TIME Magazine“ über Bad Wörishofen.

Oder Sie machen einen historischen Spaziergang in der Gegenwart: http://www.bad-woerishofen.de/natur_aktiv/rad-_wanderwege/Historischer_Spaziergang

PS – Im Jahr 1920 erhielt Wörishofen durch das zuständige Ministerium des Bundeslandes Bayern (Freistaat Bayern) das Prädikat und somit den Städtebeinamen „Bad“ verliehen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Postkarte / Reproduktion zur Verfügung gestellt von Fa. akpool.de, Firma Ansichtskartenpool, Palisadenstraße 40, 10243 Berlin ~ An- und Verkauf von alten Ansichtskarten und Postkarten – Link zu diesen antiken Ansichtskarten aus 86825 Bad Wörishofen – http://www.akpool.de/kategorien/3874-ansichtskarten-86825-bad-woerishofen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Päpstlicher Geheimkämmerer, Pfarrer in Wörishofen (Bayern)

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Buches „Mein Testament“ ist Monsignore Sebastian Kneipp ist nicht nur ein einfacher Parrer in Wörishofen sondern bereits „Päpstlicher Geheimkämmerer“ und Inhaber des „Komturkreuzes des Ordens vom Heiligen Grabe“

Erste Innenseite des Buches "Mein Testament für Gesunde und Kranke"

Ausschnitt eines vergilbten ersten Innenblattes einer 27. und 28. Auflage des gegenständlichen Buches