Das Vermächtnis Sebastian Kneipps ist 1894 zum ersten Mal erschienen

 

Klappentext des Ehrenwirth Verlags – 1997

Das Vermächtnis Sebastian Kneipps, 1894 zum ersten Mal erschienen, enthält die Quintessenz seiner Lehren.

„Im Buchhandel wie im Bad Wörishofener Kneipp-Museum wird immer wieder nach Kneipps-Testament gefragt; nun, 1997, in dem Jahr, in dem sich zum hundertsten Mal der Tod des Gesundheitspfarrers jährt, legt den Ehrenwirth Verlag den Originaltext – lediglich in Rechtschreibung und Zeichensetzung modernisiert – wieder auf.“

Buch-Cover Mein Testament für Gesunde und Kranke - 27 / 28. Auflage

Kein besserer Ankündigungstext lässt sich denken als die Worte, die Pfarrer Kneipp selbst der Erstausgabe vorangestellt hat:

„Es sind nun 46 Jahre, seitdem ich das Wasser als Heilmittel kennengelernt habe, und ebenso lange ist es her, dass ich mit Kräutern Versuche gemacht habe.

Ich verfolgte meine Erfahrungen Stufe für Stufe, um Einsicht in die Heilkraft des Wassers und der Kräuter zu gewinnen um dieselben für den menschlichen Organismus in passender Form anzuwenden.

Weil ich jedoch bereits 73 Jahre zähle, will ich nicht mehr länger zögern; als hochbetagter Mann, der nicht weiß, zu welcher Stunde ihn der Herr über Leben und Tod vom Schauplatze seiner Tätigkeit abrufen wird, habe ich mein Testament gemacht und lege es in die Hände meiner Freunde nieder.“

Copyright beim Ehrenwirth Verlag – 1997

 

Lesermeinung

Alles was man über die Kneipp-Therapien wissen will, findet man mit Sicherheit in diesem Buch. Es ist so viel wissenswertes darin enthalten, das jeder für sich die richtige Therapie oder den passenden Tipp für die Gesundheit findet.

Die Gliederung könnte etwas übersichtlicher sein. Aber es lohnt sich auf jeden Fall dieses Buch zuhause zu haben.

Diese Rezension bezieht sich auf: Mein Testament für Gesunde und Kranke (Gebundene Ausgabe)

Quelle – Amazon: http://amzn.to/MeinTestament und http://amzn.to/MeinTestament[broschiert]

.


Dieses Buch, es sei mein Testament…

  Es ist allgemein Sitte, dass Jeder, der sich in seinem Leben etwas erworben oder etwas Hervorragendes geschaffen hat, auch dafür sorgt, dass dies in der Zukunft Bestand habe, gewürdigt werde und in gute Hände komme, welche den richtigen Gebrauch davon machen; zu diesem Zwecke errichtet er sein T e s t a m e […]